Allgemein

Bayerischer Wald

Wir haben wieder einmal unsere Freunde im Bayerischen Wald besucht. Diesmal allerdings erstmals im Winter – in der Vorweihnachtszeit. Wir wollten uns einmal anschauen, wie das da so ist, bei langen Nächten, bitterer Kälte und meterhohem Schnee.

Lang waren die Nächte schon. Es wird ja erst um 7 hell und um 16:30 schon wieder finster. Kalt war es auch, wenn auch nicht bitterkalt – aber so um die null Grad hat es schon gehabt. Aber den meterhohen Schnee – den hat es nicht wirklich gegeben. Bis jetzt ist dort nämlich der Winter noch nicht so richtig eingekehrt – bei uns ja auch nicht. Aber es hat wenigstens für ein paar Millimeter Schnee gereicht – immerhin!

Wir haben auch etwas von unserem Neuzugang gelernt: Der lässt sich nämlich immer in einem Wagerl durch die Landschaft schieben – und da dachten wir: “Das können wir auch!” Und so haben wir uns diesmal nicht wie üblich tragen lassen, sondern sind gefahren! – Sehr gemütlich!

DSC_0646

Dass da auch die ganze schwere Ausrüstung mitgefahren ist, hat auch den Norbert recht gefreut – der jammert ja sonst immer so, dass ihm alles weh tut, wenn er das ganze Zeug und uns einen Tag lang schleppen muss.

Und so haben wir zwei Tage im Freigehege verbracht, den Luchs begrüßt, die Eulen beim Schlafen beobachtet und sogar den Ottern und den Wölfen beim Fressen zugeschaut (die Fotos davon gibt es unten).

Zwei Weihnachtsmärkte haben wir auch besucht – Granitweihnachten in Hauzenberg am Sonntag: Das ist ein alter Granit-Steinbruch – sehr stimmungsvoll.
Und den Adventmarkt in Aigen/Schägl am Montag bei der Heimfahrt – war auch ganz nett und ein schöner Abschluss für das Wochenende.

Aber jetzt schnell zu den Fotos (die könnt ihr euch diesmal in einer neuen Galerie anschauen – mit dem “Expand” Symbol rechts oben, kann man sie vergrößern, damit sie richtig gut zur Geltung kommen):

Wie gefällt euch das mit der Galerie? Oder war es so wie früher besser?

lg

Eure Bärenbrüder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.